Schlussresultat der eidgenössischen Abstimmung vom 24. Februar 2008

Die Stimmberechtigten des Kantons Basel-Stadt haben die Volksinitiative vom 3. November 2005 "Gegen Kampfjetlärm in Tourismusgebieten" und das Bundesgesetz vom 23. März 2007 über die Verbesserung der steuerlichen Rahmenbedingungen für unternehmerische Tätigkeiten und Investitionen (Unternehmenssteuerreformgesetz II) abgelehnt.

Das Abstimmungsresultat im Kanton Basel-Stadt für die eidgenössischen Vorlagen lautet im Einzelnen:

Volksinitiative vom 3. November 2005 "Gegen Kampfjetlärm in Tourismusgebieten"
JA-Stimmen: 19'598 (42,7%)
NEIN-Stimmen: 26'282 (57,3%)

Bundesgesetz vom 23. März 2007 über die Verbesserung der steuerlichen Rahmenbedingungen für unternehmerische Tätigkeiten und Investitionen (Unternehmenssteuerreformgesetz II)
JA-Stimmen: 18'952 (41,7%)
NEIN-Stimmen: 26'494 (58,3%)

Die Stimmbeteiligung betrug 41,1% (Volksinitiative) resp. 40,9% (Bundesgesetz)

Der Anteil brieflich Stimmender lag bei 96,2%.

Hinweise:

Das detaillierte Resultat ist im Internet abrufbar unter www.regierungsrat.bs.ch/staatskanzlei/wahlen-abstimmungen.htm

nach oben