Beiträge des Fachausschusses Literatur BS/BL

Der Fachausschuss Literatur der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft fördert an seiner ersten Jahressitzung im Jahr 2017 das literarische Schaffen mit zwei Beiträgen im Bereich der Autorenförderung, zwei Beiträgen im Bereich der Mentoringförderung, drei Beiträgen im Bereich der Produktionsförderung und einem Beitrag im Bereich der Literaturvermittlung. Er vergibt insgesamt eine Fördersumme von CHF 63'500.

In der ersten Sitzung des Jahres 2017 hat der Fachausschuss Literatur BS/BL insgesamt 20 Gesuche geprüft und folgende acht Beiträge gesprochen:

Autorenförderbeitrag

CHF 15'000 an Patrick Tschan für den Roman „Luftmechaniker“
CHF 20'000 an Ariane Koch für den Roman „Die Aufdrängung“

Mentoringförderbeitrag

CHF 6000 an Anna Pieger für das Mentoring mit Urs Mannhart für den Roman „Der leere Himmel“
CHF 4000 an Regula Wenger für das Mentoring mit Rudolf Bussmann für den Roman „Lamborghini Görls“

Produktionsförderbeitrag

CHF 1500 an den Verlag edition moderne für die Graphic Novel „Das Haus im Wald“ von Hannes Nüsseler
CHF 5000 an den Zytglogge Verlag für den Roman „Das kürzere Leben von Klaus Halm“ von Lukas Holliger
CHF 5000 an den Verlag Bücherlese für den Roman „Die Gespenstersammlerin“ von Verena Stössinger

Literaturvermittlungsbeitrag

CHF 7000 an Stückbox für das Projekt „Aus der Region für die Region“

Der Fachausschuss Literatur der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft vergibt jährlich eine Summe von CHF 205'000 zur Förderung professionellen Literaturschaffens und qualitativ hochstehender Literaturvermittlungsprojekte. Die Förderkategorien umfassen Autoren- und Produktionsbeiträge sowie Literaturvermittlungsbeiträge.

Der Fachausschuss besteht aus sieben Mitgliedern, welche als Fachleute mit der Sparte Literatur verbunden sind. Je eine Vertreterin des Präsidialdepartements Basel-Stadt und der Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion Basel-Landschaft gehören dem Fachausschuss von Amtes wegen an. Mitglieder sind Lukas Bühler, Peter Graf, Dr. Annette König, Dr. Martina Läubli, Marion Regenscheit sowie Dominika Hens (Vertreterin Präsidialdepartement Basel-Stadt) und Anne Schöfer (Vertreterin Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion Basel-Landschaft). Die Geschäftsführung erfolgt durch das Präsidialdepartement Basel-Stadt, Abteilung Kultur. Der Fachausschuss hat den Status einer beratenden Kommission und tagt dreimal jährlich.

Die anzuwendenden Förderkriterien werden im Fördermodell wie folgt formuliert: Originarität der Texte und Projekte, sprachliche, stilistische und strukturelle Qualität, inhaltliche Relevanz, Professionalität, künstlerische Glaubwürdigkeit und Öffentlichkeitsrelevanz. Bei der Produktionsförderung sind zusätzlich Wirtschaftlichkeit sowie Angaben zum Produktions- und Vertriebsplan ausschlaggebende Beurteilungsfaktoren.

Hinweise:

Der nächste Eingabetermin für Gesuche im Bereich Literatur ist der 15. März 2017.

Informationen für Gesuchstellende und eine Übersicht über die bisher geförderten Projekte

nach oben